Montag, 10. Juni 2019

5. Platz beim GRANITMARATHON 2019


Jedes Jahr steht am Pfingstsonntag ein ganz besonderes Event am Plan, der GRANITMARATHON ist nicht nur „ganz in meiner Nähe“ sondern ein echtes Aushängeschild unter den Marathons in Österreich.. Meiner Meinung nach, gleich nach der Salzkammergut Trophy, die beste Veranstaltung in Österreich.. Jedes Jahr gibt es eine anspruchsvolle Strecke, ein tolles Rahmenprogramm, traumhafte Pasta im Ziel, viele Zuseher entlang der Strecke und eine perfekte Organisation..


Biken am Limit, ich liebe es.. ;) FOTO: Mathias Lauringer


In meinen Jugendjahren durfte ich die kurze Marathon Strecke ein paar Mal gewinnen und war auch schon bei den Nachwuchsbewerben immer wieder mit dabei.. Deshalb freut es mich riesig, dass ich heuer mein bisher bestes Ergebnis auf der EXTREM-Strecke einfahren konnte.. Die 90 Kilometer mit 3100 Höhenmeter sind auf eine 60 und eine 30 Kilometer Runde aufgeteilt.. Die Strecke ist ein ständiges auf-ab und wenn es dann noch so wie gestern extrem heiß ist, wird`s spätestens kurz vorm Ziel im GRANIT-Steinbruch unlustig für uns Fahrer.. ;)

Pünktlich um 9 Uhr starteten über 100 Teilnehmer auf die lange Strecke, ich erwischte einen guten Start und fühlte mich die ersten 30 Kilometer richtig gut – lag auf Position 4.. Danach kam ein kleiner Einbruch und ich wurde von zwei Verfolgern eingeholt.. Gott sei Dank konnte ich ihnen folgen und merkte speziell in den Anstiegen, dass ich noch gute Beine hatte.. Nach ca. 55 Kilometern zerteilte sich unsere 3er Gruppe erneut und wir kämpften alleine weiter.. Die letzten 30 Kilometer waren dann noch einmal richtig hart, ich hatte zum ersten Mal seit langen wieder einmal mit starken Krämpfen zu kämpfen – trotzdem konnte ich mich durchbeisen und im Finish auch noch einen kleinen Angrif von einen Verfolger abwehren und fuhr so nach 4 Stunden und 25 Minuten überglücklich als 5. über die Ziellinie..

Dies bedeutete den 3. Platz in der Elite-Marathon Landesmeisterschaft und auch den 3. Rang in meiner Altersklasse der 20-30 jährigen!! :)


genialer Moment bei der Zieldurchfahrt.. :) FOTO: sportograf.com



Ganz besonders freut mich auch, dass ich um fast 10 Minuten schneller als 2018 war, die Richtung stimmt also und ich freue mich schon riesig auf die nächsten Events.. :)

Die Tage vorm GRANITMARATHON waren Trainingstechnisch sicher nicht ganz ideal, da ich eine Mountainbike-Guide-Ausbildung in Leogang machte.. Außerdem bekam ich die ganz neue SHIMANO XT Gruppe auf mein Trainingsbike und auch alle anderen im „Team-Kaufmann“ wie meine Freundin, Mechaniker Arni, Masseur Roland, Mama+Papa und und und leisten derzeit einen großen Teil dazu bei, dass es super läuft.. DANKE Euch allen!!!!


ride on Lukas

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen